Herzlich Willkommen zu Inno_RD!

Wie kann die Notfallversorgung rund um den Rettungsdienst verbessert werden?

Mit dieser Frage beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Integrierte Notfallversorgung: Rettungsdienst im Fokus“ (kurz: Inno_RD).

Für das Rettungsdienstpersonal, die Krankenhäuser und nicht zuletzt für die Krankenkassen und die Beitragszahlenden stellt die steigende Anzahl von Rettungsdiensteinsätzen eine Herausforderung dar. Schon jetzt werden jährlich 14 Millionen Einsätze im Rettungsdienst in Deutschland geleistet. 

Um die Versorgung nachhaltig verbessern zu können, werden im Projekt u. a. die Versorgungspfade von Rettungsdienstpatient_innen und die Ergebnisse von Rettungsdiensteinsätzen analysiert.

Zu klärende Fragen sind beispielsweise: Werden die Patient_innen in die passende Zielklinik gebracht? Wie häufig und unter welchen Bedingungen kommt es zu Verzögerungen, weil ein Notarzt oder Notärztin nachgefordert werden muss? Wie entwickelt sich der Gesundheitszustand der Patient_innen nach der Versorgung durch den Rettungsdienst weiter? Sind Patient_innengruppen erkennbar, die keinen Rettungsdiensteinsatz benötigen? Gibt es andere gute Versorgungsmodelle?

Zur Beantwortung verknüpfen und analysieren wir Daten des Rettungsdienstes und der Krankenversicherung. Zusätzlich befragen wir Patient_innen und veranstalten Fokusgruppen für weitere Expert_innen-Einschätzungen.

Das Projekt wird vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses für eine Laufzeit von 27 Monaten gefördert. Zum Projektkonsortium gehören, unter der Projektleitung des Institut für Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der Universität Magdeburg, der BKK Dachverband e. V., das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes e. V., die Universitätsklinik für Unfallchirurgie Magdeburg sowie die Abteilung Medizinische Informatik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Die (Zwischen)Ergebnisse des Projektes können Sie selbstverständlich auf den folgenden Seiten einsehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. habil. Enno Swart & Silke Piedmont

(Projektleiter, Universität Magdeburg)

 

Letzte Änderung: 12.09.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: